Hapé Schreiberhuber

Österreichischer Mehr-Sparten-Künstler (* 1969). Die Künstlersignatur Hapé steht für seinen Vornamen Heinz–Peter. Er lebt und arbeitet im Schloss Lamberg in Steyr, Oberösterreich.

Sein Bildwerk seit 1996 umfasst Malerei, Konzertmalerei, Zeichnung, Druckgrafik und Fotografie. Das Gesamtwerk ist geprägt durch Studienaufenthalte in Linz, Dresden, Barcelona, New York, Palermo, Münster und Wien. Mehrere Werke befinden sich bereits in öffentlichen Sammlungen. Vetretung von der Galerie Schön in Bonn und Galerie Maringer in St. Pölten. Kunsthistorische Zusammenarbeit von Dr. Martin Miersch. 

Hapé Schreiberhuber entwickelt seit 2011 Lesungen und Sprachperformances, verbindet Sprache und Live-Musik und arbeitet mit KünstlerInnen wie Andrej Prozorov (Saxophon), Maria Iakovleva (Tanz), Rusanda Panfili (Violine), Anastasia Huppmann (Klavier); er gastiert mit seinen Rainer-Maria-Rilke-Projekten wie Die Weise von Liebe und Tod, Elf Visionen, Malte Laurids Brigge im deutschsprachigen Raum. 

Hapé Schreiberhuber ist künstlerischer Leiter von dem Styraburg Festival und der Kunstwoche in Steyr.

wikipedia