/ 19:30 / Wien / Peterskirche Krypta / Sternstunden der Menschheit / Sprach-Musik-Performance

Hapé Schreiberhuber rezitiert das Gedicht mit 138 Versen und liest einen erläuternden Prosatext von Stefan Zweig aus den Sternstunden der Menschheit. Die Cellistin Hyazintha Andrej improvisiert dazu mit ihrem Violoncello. Für Stefan Zweig enthalten die Kreuz- und Paarreime „eine der reinsten Strophen über das Gefühl der Hingabe und Liebe, die jemals die deutsche und irgendeine Sprache geschaffen.”